Happy Birthday :)

Mittwoch, 08.08.2012

Heute werde ich schon wieder älter und das schon zum 22. mal! Wie die Zeit doch vergeht. Danke für die Glückwünsche :)

[Update] 236 Kilometer Nordirland

Montag, 06.08.2012

Der Blogeintrag ist nun fertig und kann hier eingesehen werden :)

Endlich da! =)

Endspurt

Sonntag, 05.08.2012

Hallo ihr fleißigen Blogleseratten da draußen :)

ich weiß nicht was passiert ist, aber meine letzte Woche startet nun. Deshalb zählt die Zeit auf der rechten Seite meines Blogs nun auch rückwärts; bis zu meinem Abflug am Sonntag um 15:05 Uhr ab Dublin.

In der letzten Woche werden noch fix Andenken und Mitbringsel gekauft, das gehört einfach dazu. Außerdem steht ja auch noch das Kofferpacken an! Wie ermittelt man das Koffergewicht, wenn einem keine Waage zur Verfügung steht? Das wird noch mal abenteuerlich werden.

Auf der Arbeit werde ich wahrscheinlich dann nur noch Kleinigkeiten machen und keine neuen großen Aufgaben übergeben bekommen. Vermutlich wird es auf Deployment, Rollout und Support hinauslaufen.

Um noch einmal Dublin zu erkunden, werde ich schon am Samstag nach Dublin fahren und bei der anderen Gruppe übernachten.

So langsam freue ich mich auch wieder auf Deutschland. Endlich bin ich wieder mein eigener Herr in meiner Bude (nichts zu ungut Jürgen ;)), ich verstehe die Leute auf der Straße und die Autos kommen wieder von der anderen Seite. Aber einige Sachen werde ich auch hier vermissen. Wie zum Beispiel die Supermärkte, die Sonntags immer geöffnet sind. Oder auch die netten Menschen hier.

I'm lucky

Samstag, 04.08.2012

Im Great Victoria Square war immer noch der mini-mini-Rummel. Da ich das letzte Mal schon erfolgreich war, versuchte ich es einfach noch einmal und drehte am Glücksrad. TADADA: £10 gewonnen. So langsam mag ich das Glücksrad :) Diesesmal wollte der Gutschein bei Timberland eingelöst werden. Aber zunächst musste ich den Laden finden, den ich auch relativ zügig fand. Wenn man so oft im Great Victoria Square wie ich ist, weiß man  irgendwann wo die Läden sind.

WIN! Won £10 :)

Mit zwei Schuherfischern ging es dann ab nachhause. Timberland ist seeehr teuer, deswegen nur die zwei Sachen; mehr bekommt man für £10 einfach nicht. Zuhause erwartete mich noch eBay. Dort war ein Angebot, was ich nicht auschlagen konnte. Letztendlich habe ich ein gesamtes Ersatzteillager für mein Notebook für 42,50€ ersteigert. Günstiger geht es wirklich nicht mehr :)

Am Abend ging es noch in den Film Ted. Wieder im Movie House, es ist zwar ein wenig teuerer, dafür sind die Sitze aber auch 10mal bequemer als im Odeon. Ted war ganz lustig auch wenn ich nicht alle Witze verstanden habe. Ich gebe Sechs von zehn Sternen.

Die Kleinigkeiten machen den Unterschied

Donnerstag, 02.08.2012

Andere Länder, andere Sitten, so sagt man. Hier stelle euch mal alle Unterschiede zwischen DE und UK auf. 

Die Steckdosen
sind etwas anders. Die Sicherung für die Leitung sitzt im Stecker selbst, was die Kabel sehr teuer macht. Durch den mittig angebrachten Erdungskontakt sind die Steckdosen verpolungssicher (eigentlich unnütz bei Wechselspannung). Was eine gute Idee ist, ist dass jede Steckdose einzeln ein- und ausgeschaltet werden kann. Die Spannung beträgt wie in Deutschland auch 230V bei 50Hz; der maximale Strom ist mit 13A abgesichert (abhängig von der verwendeten Sicherung im Stecker). Somit ergibt sich eine Maximalleistung von 2990W. In Deutschland dürfen kurzzeitge Strombelastungen von 16A fließen, wo dann die Maximalleistung bei 3680W liegt. Für Dauerlast in Deutschand sind dann aber lediglich nur bis zu 12A bei 230V möglich (2760W).

Stecker Doppelsteckdose mit Schalter Sicherung (Fuse)

Der Verkehr
ist hier falschrum. So sehen wir es zumindest, die ja auch der rechten Seite der Straße fahren; die Briten fahren auf der linken Seite. Witzigerweise gilt hier auch die Regel "Rechts-vor-Links", wobei man doch denken könnte "Links-vor-Rechts".
ACHTUNG:
Fußgänger sind im britischen Straßenverkehr nichts wert. Selbst an Kreuzungen hat immer das KFZ Vorrang. Die Regel "Fußgängern ist das Überqueren der Straße beim Abbiegen zu ermöglichen" gilt hier nicht. Also Augen auf! Deswegen sieht man in Werbeblöcken im Fernsehen und auch im Kino sehr eindringliche und einprägsame Videos.

Linksverkehr Hier gibt's auch Baustellen

ÖPNV
ist gewöhnungsbedürftig. Die Busse haben nur vorne eine Tür, somit muss auch vorne wieder aussteigen. Das hat Vor- und Nachteile. Das Kartenmaterial für die Haltestellen ist mehr als mangelhaft, da nicht alle Haltestellen eingezeichnet sind. Zonen sind erst gar nicht eingezeichnet. So weiß ein fremder sich nur schlecht zu recht zu finden. Es gibt verschiedene Linien, die alle samt von der City Hall starten. Auf der Karte sind das die Hauptlinien eins bis zwölf. Es gibt dann noch weitere Unterlinien wie 2a, 2b, 2c, 2d, 2e, 2f, 2g, 2h etc. Die fahren zwar alle in die gleiche Himmelsrichtung, fahren dann aber doch unterschiedliche Routen und Straßen ab. Für mich und Touristen total verwirrend. Auch die Homepage verwirrt mehr als das sie einem Hilft. Da muss sich noch einiges tun! Vielleicht liegt es auch daran, das ich sehr verwöhnt aus Deutschland bin.

Höflich
sind Sie alle in UK. Da die Busse sowieso nur vorne ein Tür haben, bleibt den Leuten gar nichts übrig als zu warten; und das ganz brav in einer Schlange. In Deutschland prügeln sich die Fahrgäste schon, wer als erstes in den Bus darf. Ein meilenweiter Unterschied. Auch sind sich die Leute nicht zu schade, über Gott und die Welt zu reden; Smalltalk eben :)

Dresscode
wird ganz groß geschrieben. Wer zur Arbeit kommt trägt immer Hemd, Stoffhose und zum Teil sogar Krawatte. Der Stil nennt sich dann Smart Casual oder Professional (mit Anzug). Es macht schon was her, wenn man nicht in seinen Sheldon oder Nerd T-Shirts zur Arbeit kommt. Sogar die Taxifahrer tragen stets Hemd und Krawatte. In Deutschland eine Seltenheit.

Fast Food
ist interessanterweise auch anders. Normalerweise denkt man doch McDonald's und Burger King führen diesen Markt an. Aber Pustekuchen, es ist in der Tat KFC und Subway, die sich an jeder Ecke in Belfast wiederfinden. Die beiden Burgerketten findet man recht selten.

Selbst die Währung
unterscheidet sich von der in Deutschland. Belfast, also Nordirland, gehört zum United Kingdom (UK) und hat somit den Pfund Sterling als Währung. Jede Bank darf ihr eigenes Geld drucken; somit auch mit eigenen Motiven. Blöd ist nur, wenn man mit dem nordirischen Pfund dann zum Beispiel in England etwas kaufen möchte. Da ist es nicht selten, dass dieses Geld nicht angenommen wird, da es nordirisches Pfund ist. Das ist mit den schottischen Pfund übrigens das Gleiche. Warum auch immer...

Münzen (vorne) Münzen (hinten)

Das Wetter
zu bemängeln wäre an dieser Stelle sehr unfair. Es ist eben eine Insel und so ist auch das Wetter: sehr spontan und häufig nass. Da hat man eben alle Jahreszeiten an einem Tag; eben etwas anderes :) Nichtsdestotrotz freue ich mich wieder auf der "vorhersehbare" Wetter in Deutschland ;-)

Natürlich ist die Sprache
auch anders. Die Amtsprachen in Nordirland sind Englisch (de facto), Irisch und Ulster Scots. Die Dialekte sind zum Teil so extrem, dass selbst meine Kollegen auf der Arbeit wirklich Probleme mit dem Verstehen bekommen oder sie erst gar nicht mehr verstehen. Da hat so ein Austauschfutzi aus Deutschland mit seinem Schulenglisch natürlich keine Chance mehr. Aber ich muss sagen, das sich nach den 7 Wochen schon einiges verbessert hat. Ins besondere das Verstehen von dem Dialekt hier.

Zusammenfassend sehe ich es folgendermaßen:

Pro

  • stets höflich und nett
  • stehen an der Bushaltestelle an
  • immer Zeit für Smalltalk
  • immer hilfsbereit
  • Dresscode auf der Arbeit

Contra

  • Linksverkehr
  • ÖPNV für Touristen
  • Wetter ;-)
  • verhaeltnismäßig teuer
  • "uneinheitliches" Geld im Vereinigtem Königreich

Die Welt ist klein!

Mittwoch, 01.08.2012

Ich kann es einfach nicht genug sagen, wie klein doch die Welt ist! Diesen Morgen hatte ich eine Nachricht auf meinem Handy, dass doch ein Kollege von meinem Heimatbetrieb heute in Belfast ist. Er macht Urlaub in Dublin. Selbst im Auslandspraktikum hat man keine Ruhe :D

Wir haben uns an der City Hall getroffen und sind erst einmal zu Tesco gegangen, da ich ganz dringend noch Wasser brauchte. Anschließend ging es in der botanischen Garten, entlang dem Institut für Sport der Queen's University und abschließend durch ein britisches Vierteil mit vielen Union Jacks. Heute gab es leider keine Paraden.

Der Flattermann - Kino in UK

Dienstag, 31.07.2012

Mein Mitbewohner Jürgen wollte unbedingt hier in Belfast mal ins Kino gehen und da bot sich das Sonderangebot von nur £3 im Victria Square natürlich an. £3 sind sehr günstig für einen Kinotag; in Deutschland bezahlt man einfach mal das doppelte. Voller Vorfreude bestellten wir also Karten für den Film The Dark Knight Rises - kurz um Batman.

Wie im Movie House auch, gab es keine Sitzplatzreservierung. Die kostet hier extra. Zumindestens haben wir eine richtige Kinokarte erhalten und keinen Kassenbeleg. Wir haben uns dann Plätze in der Mitte des Kinosaals ausgesucht. Um 19:30 Uhr begann die Vorstellung - leider erst einmal mit Werbung. Ganze 30 Minuten hatten wir die Möglichkeit uns die Kinowerbung und Trailer in UK anzuschauen. Darunter auch eine Werbung von Audi. Am besten finde ich den Schluss (ab 1:22 "Vorsprung durch Technik" auf Englisch :D).

Gegen 20:00 Uhr startete dann der Film. Zuerst zeigen Sie dem Publikum im Saal die Lizenz, das auch alles mit rechten Dingen zugeht. Es war ganz schön laut; meiner Meinung nach zu laut, aber das muss eben jeder für sich entscheiden.

Den Film ansich fand ich eher mittelmäßig bis schlecht. Man konnte sehr viel voraussehen und ein Superheld der regelmäßig verprügelt wird, ist auch nicht so mein Fall. Auf der Seite der IMDB bekam er von mir deshalb auch nur 3 von 10 möglichen Sternen. Um ehrlich zu sein, habe keine Ahnung, wie der Film auf 9 von 10 Sternen kommt. Vielleicht zu viel Medienhype?

(Nachts) im Museum

Sonntag, 29.07.2012

Am heutigen Sonntag hatte ich eigentlich keine Lust etwas zu machen. Aber das Wetter war so toll, das man einfach rausgehen musste! Da ich ja schon die Innenstadt kenne wie meine Westentasche, machte ich mich mal auf in das Naturkundemusuem namens Ulstermuseum. Das Beste zu Anfang, Eintrittspreis: £0! So muss das immer sein. Zu sehen gab es einiges. Angefangen von der Gesichte der irischen Insel und weiter zur Eiszeit.

Schneehase und Schneefuchs Schneefuchs Einzeitbewohner                  Wolf Stoßzahn eines Mammuts

Es gab auch eine kleinen Raum mit Ausstellungsstücken aus Ägypten; sogar mit einer echten Mumie!

Ägypten (1)Ägypten (2)Ägypten (3)

Die Mumie

Der Weg führte mich dann weiter zu der Entwicklung der Meeresbewohner.

Meeresbewohner größte Muschel der Welt Fisch

Auch konnte man die Geschichte der Erde erforschen. Es wurden viele Steine mit Mineralien ausgestellt. Die Natur mischt einfach die schönsten Farben!

Stein (1) Stein (2) Stein (3) Stein (4) Stein (5)                  Stein (6)

Um den Tag abzuschließen, entschied ich mich noch, die um alles beworbene Dinosauerierausstellung zu Besuchen. Dank meiner internationalen Studentenkarte sparte ich wieder £3 (£3.95 statt £6.95).

Dino (1) Dino (2) Dino (3)                  Dino (4)

Alles in allem gut gelungen, dennoch war ich von den vielen Kindern sehr genervt :(

SOMMER in Nordirland

Sonntag, 29.07.2012

Die letzten drei Tage waren sehr angenehm hier in Belfast. Endlich scheint mal die Sonne durchgehend und es ist auch mal "warm". Es ist zwar kein Vergleich zu Deutschland, aber wenigstens bekomme ich jetzt hier auch etwas von dem Sommer ab :)

 

Sonnenschein

Auf der Arbeit mache ich jetzt auch mehr Support; und das auf Englisch. Aber irgendwie versteht man sich dann doch. Meine neue Spezialität hier ist nun das Einrichten von Netzwerkdrucker auf dem Druckserver hier. Auch habe ich einige Erfahrungen mit Powershell gemacht, zum Beispiel einen Computer von der ferne aus herunterfahren oder neustarten. Alles sehr nützlich!

Paraden über Paraden

Samstag, 28.07.2012

Heute ist Samstag. Was heißt das? Richtig! Ausschlafen :)
Aber leider mussten wir das Ausschlafen etwas verschieben, das wir uns ja heute mit den Mädels treffen wollten, die wir letzte Wochen kennengelernt hatten. Also auf zum Titanic Quarter. Natürlich zu Fuß, Geldsparen muss eben sein. Angekommen haben wir sie auch gleich gefunden. Da sie ins Museum reingingen, haben wir beschlossen, uns danach im Great Victoria Square zu treffen. Jürgen und ich sind dann langsam wieder zur Innenstadt zurück. Am Fluss Logan sahen wir dann eine Parade, die wir dann spontan folgten. In der Innenstadt angekommen, beschlossen wir uns das Ulster Fry vor zunehmen.

Parade (1)     

Das Ulster Fry ist ein klassisches Frühstück hier. Es besteht aus gebratenem Frühstücksspeck, zwei kleinen, ebenfalls gebratenen Würstchen, einem Spiegelei, Pancake, Kartoffelbrot und gegrillten Tomaten sowie gebratenen Champignons. Das schwarze nennt sich Black Pudding; einfach nur bäääh! Als Soße kann man zwischen Brown Sauce und Ketchup wählen.

     Ulster Fry Angebot    Ulster Fry

Nach dem sättigten "Frühstück" machten wir uns dann auf Richtung Great Victria Square. Dort angekommen gab es eine Art von mini-mini-Rummel. Verspielt wie ich bin, habe ich mir eine Karte für £1 gekauft und habe am Glücksrad gedreht. Beim Drehen des Rades hat sich der Anzeiger vom Glückrad verabschiedet, wodurch es seeehr lange gedauert hat, bis das Rad schließlich zum stehen kam. Letztendlich habe ich aber £30 gewonnen!!! Was für ein Glückstag :) Den Gutschein konnte ich aber nur in einen Laden namens Crabtree einlösen, welcher nur Kosmetika im Sortiement führt (zum Glück auch was für Männer). Ich war zugegebener Weise schon überfordert, da ich ja überhaupt keine Ahnung habe, was man da so alles kaufen kann.

      Scan Me                                Coca Cola for free

mini-mini-Rummel (1)              mini-mini-Rummel (2)              mini-mini-Rummel (3)

Wieder raus aus dem Laden - mit Parfum - suchten wir die Mädels, aber sie waren nirgends aufzuspüren. Irgendwie müssen wir uns verpasst haben. Hätten wir doch die Nummern ausgetauscht. Anyway, shit happens.

Da es noch noch relativ früh am Nachmittag war, machten wir noch eine Führung durch die City Hall mit. Und das für lau, da freut sich der Geldbeutel.

City Hall (1)                          City Hall (2) City Hall (3) City Hall (4) City Hall (5) City Hall (6)

Auf dem nach Hauseweg trafen wir dann wieder auf einige Paraden, die wir dann noch gefolgt sind.

Parade (2)   Parade (3)

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.